Reben richtig einpflanzen!


Es gibt sicher viele Möglichkeiten Reben zu pflanzen und großziehen, hier möchte ich zeigen die einfachste Variante mit maximalem Erfolg,  damit man schon im zweiten Jahr gute Kostproben ernten kann!

Grundsätzlich soll Rebe auf 2-3 sichtbare Augen zurück geschnitten werden.

Der Grund: Die Reserven im Holzstamm(Unterlage) sind begrenzt. Die viele gelassene Augen wachsen schnell in der Wärme und verbraucht schnell alle Reserven, die Wurzeln sind noch im kühlen und können so schnell nicht  wachsen um Blattmasse ausreichend zu versorgen.

 

Mit dem Schnitt werden Reserven nicht so schnell verbraucht und die Wurzeln haben Zeit  sich im Boden zu verteilen und wachstumsdruck nach oben auf zubauen.

Sowas bring nur wenig Erfolg in Deutschland weil der Boden sehr lange kühl bleibt und die meisten  Wurzeln entwickeln sich in 30-50 cm Tiefe.

Und das hat sich gut bewährt: Mit dem Spaten 1M² Boden locker machen, 50-100g( gute Handvoll ) Blaukorn oder Nitrophoska auf diese Fläche verteilen und noch mal durchmischen, zwei Wochen ruhen lassen und vor der Pflanzung noch einmal durchmischen.

Jetzt ein 25-30 cm tiefes  Loch machen und die Rebe darein setzen

Der Container neben der Rebe zum Gießen setzen wie man von Tomaten kennt.

Gut wäre noch für den Start diese Fläche mit Schwarze Folie abdecken und nur mit warmen Wasser und nur in Container gießen .

 

Nicht tiefer wie 25-30 cm einpflanzen.

 

Sehr wichtig: Mit 10 - 15 cm Länge soll ein kräftigere Trieb angebunden werden und erst dann der zweite ausgebrochen werden.

Es muss nur ein Trieb gezogen werden egal was für Erziehung man geplant hat.

Das Ziel ist, nur ein Trieb und so lange wie nur geht zubekommen.

Nur einen!